˄
Startstütz in der ungebrochenen Wellen · Advanced Surf Kurs · SURFSCHULE "surfnsoul.com"

Du bist hier: Surfschule "surfnsoul.com" > Presse & Infos > Angst beim Wellenreiten

Alle Rechte für sämtliche Texte und Fotos unter surfnsoul.com und wellen.de liegen bei Martin Zawilla. Alle Texte und Fotos dürfen ausschließlich für Veröffentlichungen verwendet werden, die auf jeder Seite deutlich sichtbar mindestens folgenden Link mit folgendem Text enthalten:
SURFSCHULE "surfnsoul.com" · Naturpark von Oyambre · Kantabrien · Spanien
> mit Verlinkung nach: https://surfnsoul.com

Mut ist seine Angst beim Surfen zu überwinden

Zum ersten mal am Atlantik und die Wellen sind doch nicht ganz so klein wie in deiner Badewanne?

Oder alles erinnert dich ziemlich an ein beängstigendes Erlebnis aus deiner Vergangenheit? Ein Freund oder eine Freundin haben dich mit zum Surfen geschleppt und du bist dir gar nicht so sicher, ob du es eigentlich lernen möchtest? Du willst zwar zum Line Up paddeln, aber das Meer scheint andere Pläne zu haben? Eigentlich möchtest du schon surfen, aber heute (und gestern und morgen) ist es zu heiß, zu kalt, stören dich die zweieinhalb Wolken am Himmel, ist die Welle nicht perfekt genug, bist du "ausnahmsweise" nicht in Form?

Wovor habe ich eigentlich Angst?

Welcher Surflehrer kennt nicht diese Situationen. Angst beim Wellenreiten kann sich vielfältig ausdrücken. Dazu zunächst ein wenig Psychologie. Die Frage "Wovor habe ich eigentlich wirklich Angst?" bietet eine gute Möglichkeit, die eigene Angst besser zu verstehen und erleichtert die Überwindung derselben. Im Surfkurs treten üblicherweise folgende Formen von Angst auf: Angst vor Verletzungen, vor Orientierungslosigkeit, vor Ohnmacht, vor Misserfolg und die Angst sich zu blamieren. Da sich diese Formen der Angst sowohl im Erleben der betreffenden Person als auch für den betreuenden Surflehrer nur schwer voneinander unterscheiden lassen, ist es in der Praxis nicht immer einfach, zu erkennen um welche Form es sich handelt.

Fest steht jedoch, dass durch Angst Lern- und Denkprozesse blockiert werden und es zu nicht adäquaten Reaktionen kommen kann. Also ist es angesagt, das Auftreten von Angst zu verhindern oder selbige zu überwinden.

Surfschülerin im Wellenreitkurs mit Kribbeln im Bauch

Was kann ich gegen Angst beim Surfen tun?

Vor dem Surfkurs

  • Mach dich fit durch Schwimmen, Tauchen und Sprünge ins Wasser.
  • Beschäftige dich mit den Themen Sicherheit, Wellenbrechung und Strömungen.
  • Siehe dem ganzen vor allem locker und ohne übertriebenen Ehrgeiz entgegen.

Kontakt schafft Sympathie - Wellengewöhnung

  • Erst mal ohne Board in den Wellen planschen und experimentieren.
  • Wie musst du dich hinstellen, damit die Welle dich nicht aus dem Gleichgewicht bringt?
  • In welche Richtung geht die Strömung vor und hinter der Welle?
  • Mit welcher Technik kannst du am besten über die Wellen springen?
  • Wie tauchst du am besten durch die Welle? Knapp unter Oberfläche oder ganz tief?
  • Wann ist der optimale Zeitpunkt zum Abtauchen?
  • Versuche mit der Welle zu schwimmen und dich ein Stück tragen zu lassen.
Surfschülerin bei ihren ersten Stehversuchen · SURFSCHULE "surfnsoul.com"

Versuch die Sache nicht zu ernst zu nehmen

Vom Badespaß zum Surfen ist die richtige Einstellung. Reinfallen gehört dazu und kann sogar viel Spaß machen. Genieße es dabei einfach, einen kurzen Moment wie ein Fisch im Wasser zu schweben und staune über die Schönheit der ins Wasser eindringenden Sonnenstrahlen während du langsam wieder auftauchst.

Alle Surfer haben mal so angefangen

Ja klar! Ausgerechnet in deiner Gruppe sind fünf snowboardende Bundesligawasserballer und du fragst dich, warum die eigentlich an einem Surfkurs teilnehmen. Mach dir nichts draus! Und frage dich nicht ständig, ob du auch eine gute Figur machst. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen und ob die anderen, dich nett finden, hängt ganz sicher nicht davon ab, ob du am Strand schon Autogramme geben musst. Und Mut kann auch bedeuten, dass du mal nicht ins Wasser gehst, wenn die Wellen dir wirklich zu hoch sind. Ab einer gewissen Wellenhöhe haben alle Surfer Angst. Unterschiede gibt es nur bei der Wellenhöhe, bis zu der man sich noch traut. Diese Grenze kann für einen bei 1,5 m und für einen anderen bei weit über 3 m liegen.

Pressekontakt
Martin Zawilla
Diplom-Sportwissenschaftler
Surf Instructor Level II des Deutschen Wellenreitverbands
+34 699 924 009
Nachricht an Martin Zawilla

Frau im Kurs "Basic - Besser surfen lernen" surft bis zum Strand

🏄 Surfkurse in Spanien