˄
Perfekte Wellen im Naturpark von Oyambre · Kantabrien · Spanien · SURFSCHULE "surfnsoul.com"

Du bist hier: Surfschule "surfnsoul.com" > Presse & Infos > Wo kann ich Wellenreiten?

Alle Rechte für sämtliche Texte und Fotos unter surfnsoul.com und wellen.de liegen bei Martin Zawilla. Alle Texte und Fotos dürfen ausschließlich für Veröffentlichungen verwendet werden, die auf jeder Seite deutlich sichtbar mindestens folgenden Link mit folgendem Text enthalten:
SURFSCHULE "surfnsoul.com" · Naturpark von Oyambre · Kantabrien · Spanien
> mit Verlinkung nach: https://surfnsoul.com

Eine Auswahl europäischer Surfspots

Hervorragend zum Wellenreiten geeignet ist die gesamte nordspanische Atlantikküste. Bekannte Spots sind Mundaca (für Cracks eine der besten Wellen der Welt), Liencres, Parque Natural de Oyambre (siehe die Fotos auf dieser Seite), Rodiles und Doniños (El Ferrol). Und wenn die Wellen mal zu hoch oder vom Wind zerblasen sind, findet man hier immer eine geschützte Bucht mit sauberen Wellen. Vor allem im Winterhalbjahr gibt es sehr gute Wellen auf den kanarischen Inseln.

Surfkurs für Fortgeschrittene im Naturpark von Oyambre · Pärchen am Surfspot · SURFSCHULE "surfnsoul.com"

Auch an der französischen Atlantikküste gibt es viele gute Orte zum Wellenreiten. Aufgrund fehlender Ausweichspots ist man allerdings an den meisten Stränden auf die Gnade der Wellengötter angewiesen. Bekannte Breaks sind z.B. Guétary, La Fitania, Hossegor und Lacanau. In Portugal steigen die Wassertemperaturen selten über 16° C. Die Luft ist im Sommer sehr warm. Neben Peniche und Ericeira, die sehr überfüllt sein können, gibt es viele weitere gute Wellenreitspots. Gute Möglichkeiten zum Wellenreiten gibt es außerdem in Schottland (z.B. Thurso), Irland, Wales, North Devon und vor allem in Cornwall (z.B. Newquay, St. Ives Bay, Penzance) sowie auf den Channel Islands. In Norwegen ist das Wasser eher kühl, die Wellen sollen teilweise gut sein.

Das Mittelmeer bietet etliche Surfspots, z. B. in Spanien (Katalonien), Frankreich (St. Mandrier, Brutal Beach, Korsika), Italien (Varazze) und Israel. Allerdings sind die Mittelmeerwellen nicht so konstant wie Atlantikwellen. Auch in der Nordsee gibt es surfbare Wellen – jedoch sind auch sie weniger zuverlässig. Einen Versuch wert sind Klitmøller und Hvide Sande (Dänemark), Sylt und Norderney, Scheveningen (Niederlande). Selbst in der Ostsee gibt es Secret-Spots die an einigen Tagen im Jahr Fun versprechen. Right Time – Right Place. Hier gilt diese Regel besonders ...

Pressekontakt
Martin Zawilla
Diplom-Sportwissenschaftler
Surf Instructor Level II des Deutschen Wellenreitverbands
+34 699 924 009
Nachricht an Martin Zawilla

Magisches Licht in den Wellen des Naturparks von Oyambre · Kantabrien · Spanien · SURFSCHULE "surfnsoul.com"

🏄 Surfkurse in Spanien